Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

E-Mail

E-Mail

Über jeden neuen Beitrag informieren wir Sie mit einer Nachricht per Mail.

Außerdem aktuell

Von – 14. August 2017

„Neustart Demokratie“ Halbjahresmotto der Evangelischen Akademie

2017 ist ein politisch bewegtes Wahljahr, in dem populistische Strömungen mit liberalen Kräften streiten. Die Evangelische Akademie Frankfurt stellt ihr Programm im zweiten Halbjahr deshalb unter den Schwerpunkt „Neustart Demokratie“.

Die Evangelische Akademie am Römerberg hat das Halbjahresprogramm 2017 vorgestellt. Foto: Rui Camilo

„Wir müssen streiten. Das gehört zur Demokratie dazu. Gefährlich ist nicht die Kritik an ihr, die gibt es immer. Gefährlich ist, wenn wir
als Bürger nicht für sie eintreten“, sagte Direktor Thorsten Latzel.

So präsentieren Stipendiatinnen und Stipendiaten en der „Jungen Akademie Frankfurt“ am 5. Oktober mit einem „Demokratie-Slam“ ihre Ideen für eine Stärkung der Demokratie. Auf der Tagung „Demokratie braucht Demokraten“ vom 6. bis 7. Oktober geht es darum, dass Institutionen nur so demokratisch sind wie die Bürger und Bürgerinnen, die für sie eintreten. Aber wie müssen sich Menschen und Institutionen verändern , damit es mehr Transparenz, Teilhabe- und Gestaltungschancen gibt?

Am 27. Oktober wird der Preis in dem Filmwettbewerb für junge Leute „Deine Demokratie – Den Film“ verliehen. Die frühere Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) liest am 23. November aus ihrem Buch „Haltung ist Stärke“. Vom 24. bis 25.
November findet das Abschluss-Symposium der Jungen Akademie Frankfurt unter dem Titel „Do it yourself! – Demokratie“ an der Evangelischen Akademie Hofgeismar statt.

Zu den mehr als 40 Veranstaltungen mit gesellschaftspolitischen, kulturellen und theologischen Themen gehört auch die internationale
Tagung „Afrotopia“ vom 29. bis 30. September, auf der afrikanische und europäische Referenten über nachhaltige Entwicklung diskutieren.
Wissenschaftler tauschen sich vom 13. bis 15. September im Martin-Niemöller-Haus in Schmitten im Taunus über neue Forschungen zum Holocaust aus.

Über Kunst und Politik wird bei „Kunst kontrovers“ am 20. September diskutiert. Junge Theologinnen und Theologen präsentieren mit einem „Science Slam“ am 13. November auf unterhaltsame Weise ihre aktuelle Forschung. Auf einem wirtschaftspolitischen Symposium am 28. November geht es um den „Freihandel zwischen Ideologie und Ethik“.

Das Programm kann auf der Internetseite der Akademie gelesen oder bestellt werden bei: office@evangelische-akademie.de.

Artikelinformationen

Beitrag von , veröffentlicht am 14. August 2017 in der Rubrik Veranstaltungstipps.

Artikel teilen: E-Mail Facebook Twitter Google+

epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Meistgelesene Artikel

Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, Kommentare werden vor der Veröffentlichung freigeschaltet.