Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

E-Mail

E-Mail

Über jeden neuen Beitrag informieren wir Sie mit einer Nachricht per Mail.

Aktuell

1. September 2004

Nach der Gewalt

Menschen, die Opfer von Gewalt geworden sind – zum Beispiel in ihrer Kindheit und Jugend sexuellen Missbrauch erlitten haben –, können im Glauben eine Stütze finden. Oft treffen sie aber auch in der Kirche auf Unverständnis oder Unkenntnis. Oder sie scheuen sich, das Thema in einem persönlichen Kontakt zur Sprache zu bringen. Im Internet haben Betroffene unter der Adresse www.gottes-suche.de eine Plattform geschaffen, die nicht nur zahlreiche Texte, Gebete, Literaturtipps und Kontaktadressen zum Thema bietet, sondern auch die Möglichkeit, sich in Chats und Foren auszutauschen und Hilfe zu finden.

Artikelinformationen

Beitrag veröffentlicht am 1. September 2004 in der Rubrik Kultur, erschienen in der Ausgabe .

Artikel teilen: E-Mail Facebook Twitter Google+

Meistgelesene Artikel

Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, Kommentare werden vor der Veröffentlichung freigeschaltet.