Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

E-Mail

E-Mail

Über jeden neuen Beitrag informieren wir Sie mit einer Nachricht per Mail.

Aktuell

1. November 2006

Emporenbilder kehren zurück

Dreißig Emporenbilder aus dem 17. Jahrundert sind jetzt an ihren Originalstandort in der Katharinenkirche an der Hauptwache zurückgekehrt. Sie erzählen von dem Glauben aus der Zeit Philipp Jakob Speners, der damals Vorsitzender der Frankfurter Pfarrerschaft war. Insgesamt achtzig Bilder mit biblischen Motiven hingen bis zum Zweiten Weltkrieg an den beiden Emporen. Sie wurden ausgelagert und überstanden so die Bombenangriffe auf die Frankfurter Innenstadt. In die zerstörte und wiederauf­ gebaute Kirche kehrten sie je­ doch nicht zurück; fast verges­ sen lagerten sie auf einem Dachboden, in den 1980er Jahren wurden sie restauriert und in einem Archiv untergebracht.

Der frühere Pfarrer der Katharinengemeinde, Joachim Proescholdt, hat die Bilder ausgesucht, die jetzt in einer Sonderausstellung zu sehen sind. Sie ist bis zum 2. Januar täglich von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Anne-Rose Dostalek

Artikelinformationen

Beitrag veröffentlicht am 1. November 2006 in der Rubrik Stadtkirche, erschienen in der Ausgabe .

Artikel teilen: E-Mail Facebook Twitter Google+

Meistgelesene Artikel

Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, Kommentare werden vor der Veröffentlichung freigeschaltet.