Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

E-Mail

E-Mail

Über jeden neuen Beitrag informieren wir Sie mit einer Nachricht per Mail.

Aktuell

1. Mai 2007

Bauunterhalt für Kirchen zu teuer

Die Frankfurter evangelische Kirche wird sich in Zukunft wohl von zahlreichen Kirchen und Gemeindehäusern trennen müssen. Nach einer Berechnung der Bauabteilung des Evangelischen Regionalverbandes belaufen sich die Bauunterhaltungskosten für die Kirchen, Gemeinde- und Pfarrhäuser in den nächsten zehn Jahren auf mindestens 42 Millionen Euro, wobei Kosten für notwendige Modernisierungen und Investitionen noch nicht berücksichtigt sind. Aus Kirchensteuermitteln steht aber höchstens die Hälfte dieser Summe zur Verfügung.

Ein Ausschuss der Evangelischen Regionalversammlung soll bis Frühjahr 2008 Empfehlungen erarbeiten, wie mit dem Problem umgegangen werden kann. Ein Kriterium könnte sein, dass nur solche Kirchen erhalten bleiben, die auch während der Woche offen sind und genutzt werden, und nicht nur am Sonntagvormittag zum Gottesdienst.

p(autor). Antje Schrupp

Artikelinformationen

Beitrag veröffentlicht am 1. Mai 2007 in der Rubrik Stadtkirche, erschienen in der Ausgabe .

Artikel teilen: E-Mail Facebook Twitter Google+

Meistgelesene Artikel

Kommentare zu diesem Artikel

  • Gerhard Krämer schrieb am 4. Juli 2007

    Ich halte es für wenig verantwortungsbewusst, mit solchen Plakativen und Zahlen, die mehr an Kaffeesatzleserei und Panikmache als eine seriöse Berichterstattung erinnern, an die Öffentlichkeit heranzutreten. Wenig Sachkenntnis über die Gegebenheiten in Rand- und eher ländlich strukturierten Gemeinden zeigt Ihr – erfreulicherweise in Konjunktiv gehaltenes – Kriterium, nur solche Kirchen zu erhalten, die auch während der Woche offen gehalten und genutzt werden. Wie sollte die Kirche in Nieder-Eschbach außer zu Gottesdiensten, für Veranstaltungen der Konfirmanden und für den Kirchenchor anderweitig genutzt werden?

Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, Kommentare werden vor der Veröffentlichung freigeschaltet.