Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

E-Mail

E-Mail

Über jeden neuen Beitrag informieren wir Sie mit einer Nachricht per Mail.

Aktuell

1. Dezember 2008

Jenseits des sicheren Sessels

Wer sich niemals fremd fühlte, dem sei sein Buch nicht zu empfehlen, warnt der Autor gleich zu Beginn und weckt damit Neugierde bei all denen, die das Gefühl kennen, noch nicht ganz angekommen zu sein, das Gefühl der Heimatlosigkeit.

!(rechts)2008/12/seite07_links.jpg!

In seinem Buch „Unterwegs geborgen – von der Suche nach Heimat“ begibt sich Georg Magirius auf Heimatsuche und lässt sich dabei von der biblischen Mosegeschichte leiten. In dem Weg der Israeliten, die aus der Knechtschaft aufbrechen, um ins gelobte Land zu kommen, sowie in seiner eigenen Vita entdeckt Magirius, dass in dem Erleben des Dazwischen und des Unterwegsseins ein Reichtum, eine große Kraft steckt.

Der Theologe und Journalist will zu unkonventionellen Lebensentwürfen jenseits eines sicheren Sessellebens ermutigen. „Unterwegs geborgen“ ist ein persönliches Buch, der Stil des Autors facettenreich bis hin zum verwegenen Fabulieren. Es berührt die Leserinnen und Leser und regt zum Nachdenken an.

p(autor). Gunda Höppner

p(hinweis). Georg Magirius: Unterwegs geborgen. Von der Suche nach Heimat. Matthias Grünewald-Verlag, Ostfildern 2008, 142 Seiten, 14,90 Euro.

h3. Gewinnspiel

Unter allen Interessierten verlost „Evangelisches Frankfurt“ fünf Exemplare des Buches. Bitte E-Mail, Fax oder Postkarte schicken, Einsendeschluss ist der 20. Dezember. Adressen im Impressum.

*Nachtrag:* Gewonnen haben E. Flößer, Gisela Gabriel, Daniela Jakob, Karin Lugert und Gerlinde Simon.

Artikelinformationen

Beitrag veröffentlicht am 1. Dezember 2008 in der Rubrik Bücher & Filme, erschienen in der Ausgabe .

Artikel teilen: E-Mail Facebook Twitter Google+

Meistgelesene Artikel

Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, Kommentare werden vor der Veröffentlichung freigeschaltet.