Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

E-Mail

E-Mail

Über jeden neuen Beitrag informieren wir Sie mit einer Nachricht per Mail.

Aktuell

29. November 2009

Kabarett aus Nied

p(einleitung). Andreas Peter in den Fußstapfen von Bodo Wartke

Er kleidet sich wie er, singt wie er, imitiert seinen Sprachwitz und ist dabei gerade einmal halb so alt: Andreas Peter betrat die Bühne, begrüßte sein Publikum mit dem Eröffnungsstück des Kabarettisten Bodo Wartke: „Guten Abend.“ Der 16-Jährige spielt meisterhaft Klavier, singt mit klarer, ausdrucksstarker Stimme, pfeift und tanzt. „Liebe geht durch den Magen – und wieder zurück“ ist der Titel seines zweiten Programms, dessen Premiere der junge Comedian im Christuskirchen-Gemeindehaus in Nied feierte.

!(rechts)2009/12/seite09_links.jpg!

Das heimische Publikum musste Andreas Peter nicht erobern, es hing in familiärer Atmosphäre an seinen Lippen. In den Fußstapfen seines Vorbildes widmete er sich den großen Themen Liebe, Sehnsucht. Es waren aber die selbst komponierten Lieder, die besonders gut ankamen: das melancholische Liebeslied „Die Zeit mit dir“ oder „Mitten ins Herz“, eine Liebesgeschichte im Computerspiel-Zeitalter. „Ich wollte etwas schreiben, das ich selbst erlebt habe“, erzählte der Schüler. „Nach dem Abitur steht ein neues Programm an, in dem ich mich Themen widmen will, in denen ich mich eher zu Hause fühle: Kindheit, Schule, Jugend.“

Im zweiten Teil des Programms gab er Wartkes Steppgedicht „Hunde“ und dessen musikalisch anspruchsvollen Blues mit Anlehnungen an Bach, Haydn und Mozart zum Besten. Natürlich durfte auch das „Liebeslied“ nicht fehlen, bei dem das Publikum die Wahl der Sprache hat: sogar auf Latein, Esperanto, Klingonisch, Mittelhoch- und Türkisch-Deutsch wird es gesungen.

p(autor). Bettina Merkelbach

Artikelinformationen

Beitrag veröffentlicht am 29. November 2009 in der Rubrik Stadtkirche, erschienen in der Ausgabe .

Artikel teilen: E-Mail Facebook Twitter Google+

Meistgelesene Artikel

Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, Kommentare werden vor der Veröffentlichung freigeschaltet.