Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

E-Mail

E-Mail

Über jeden neuen Beitrag informieren wir Sie mit einer Nachricht per Mail.

Aktuell

Von – 20. Juli 2012

Yarnbombing vorm Evangelischen Frauenbegegnungszentrum

„Yarnbombing“ (auf Deutsch etwa: „mit Wolle bombardieren“) ist eine neue politische Kunstform, die vor allem unter Frauen immer beliebter wird – auch im Evangelischen Frauenbegegnungszentrum.

„Yarnbombing“ zum 15-jährigen Bestehen des Evangelischen Frauenbegegnungszentrums in der Saalgasse. Foto: Ilona Surrey

„Yarnbombing“ (auf Deutsch etwa: „mit Wolle bombardieren“) ist eine neue politische Kunstform, die vor allem unter Frauen immer beliebter wird: Öffentliche Orte werden dabei liebevoll und in bunten Farben umstrickt oder umhäkelt. Das macht Spaß, weckt Aufmerksamkeit und verschönert die Gegend. Zum 15-jährigen Bestehen des Evangelischen Frauenbegegnungszentrums in diesem Sommer hatte ein Baum am Standort in der Saalgasse 15 die Ehre.

Artikelinformationen

Beitrag von , veröffentlicht am 20. Juli 2012 in der Rubrik Stadtkirche, erschienen in der Ausgabe , .

Artikel teilen: E-Mail Facebook Twitter Google+

Meistgelesene Artikel

Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, Kommentare werden vor der Veröffentlichung freigeschaltet.