Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

E-Mail

E-Mail

Über jeden neuen Beitrag informieren wir Sie mit einer Nachricht per Mail.

Aktuell

Von – 5. Mai 2013

Kinder erkundeten die Welt der Medien

Im Dekanat Nord konnten Kinder in den Journalismus reinschnuppern: Acht Jungen und Mädchen zwischen sieben und elf Jahrensind in Preungesheim zusammengekommen, um die Welt des Fernsehens und des Zeitungmachens zu erkunden.

Ein Foto peppt den Artikel auf: Selbermachen war angesagt beim Medienkurs für  Kinder, hier mit der Filmemacherin Anja Gerauer. Foto: Regina Busch

Ein Foto peppt den Artikel auf: Selbermachen war angesagt beim Medienkurs für
Kinder, hier mit der Filmemacherin Anja Gerauer. Foto: Regina Busch

„Was ist überhaupt eine Reportage und was ist ein Interview?“ Gaby Deibert-Dam blickt fragend in die Runde. Vor ihr auf dem Boden liegt eine große Rolle Papier, in der Hand hält sie einen Filzstift und notiert die Rückmeldungen der Kinder.

Acht Jungen und Mädchen zwischen sieben und elf Jahren sind in Preungesheim zusammengekommen, um die Welt des Fernsehens und des Zeitungmachens zu erkunden. „Die Kinderreporter sind unterwegs“ war das Motto, unter dem die Gemeindepädagogin Deibert-Dam eingeladen hatte. Als Expertin hatte sie die Filmemacherin Anja Gerauer dazu geholt. An drei Samstagen lernten die Kinder den Alltag einer Reporterin kennen. „Ich möchte den Kindern zeigen, wie mein Beruf aussieht“, sagt Gerauer. „Optimal ist, wenn ich beruflich das, was ich kann, mit dem verbinde, wozu ich stehe.“

Auf dem Plan steht auch ein Besuch im Hessischen Rundfunk, darüber wollen die Kinder eine Reportage machen. Sie sammeln schon mal Ideen, was sie für ein Interview brauchen. „Einen Stift und Papier“, meint Charlotte. „Eine Straßenkarte, damit man weiß, wo man hin muss“, ergänzt Mariefe. Tom schlägt vor: „Einen Kalender, damit man den Termin nicht verpasst.“ Deibert-Dam regt an, dass nur Fakten alleine langweilig seien, es müsse auch eine Geschichte her. Gemeinsam überlegen sie, welche Berufe es in einem Rundfunksender gibt. Es werden Fragen gesammelt, die beim HR Moderatorinnen und Moderatoren gestellt werden können.

Dann werden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt und Aufgaben verteilt. Es geht raus in den Garten, um Fotos zu schießen, denn die gehören auch in eine Zeitung. Schnell sind die Fotos auf Laptops herunter geladen und los geht es mit den Entwürfen für das Zeitungslayout, vier Seiten müssen gefüllt werden.

Yara ist im Projekt dabei, weil sie es cool findet, „einen Journalistenkurs zu besuchen“. Tyra erzählt, dass ihr Fotografieren und etwas zum Foto zu schreiben viel Spaß bereite. Johanna berichtet, dass der Papa ihrer Freundin beim HR arbeitet, und Melinda, dass sie schon bei „Logo“ Kinderreporterin werden wollte, doch das Mindestalter sei dort neun und sie somit ein Jahr zu jung.

„Ich möchte mit den Kindern auf Entdeckungsreise gehen, sie an ungewöhnliche Sachen heranführen und ihnen die Möglichkeit geben, sich selbst auszuprobieren“ sagt Gaby Deibert-Dam.

Informationen über weitere Projekte in der Reihe „KinderKunst am Samstag“ unter Telefon 069 5482369 oder bei gaby.deibert-dam@frankfurt-evangelisch.de.

Artikelinformationen

Beitrag von , veröffentlicht am 5. Mai 2013 in der Rubrik Stadtkirche, erschienen in der Ausgabe .

Artikel teilen: E-Mail Facebook Twitter Google+

Meistgelesene Artikel

Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, Kommentare werden vor der Veröffentlichung freigeschaltet.