Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

E-Mail

E-Mail

Über jeden neuen Beitrag informieren wir Sie mit einer Nachricht per Mail.

Aktuell

Von – 30. September 2015

Kleiderspenden für Flüchtlinge in Frankfurt jetzt zentral organisiert

Die Verteilung von Kleider- und Sachspenden für geflüchtete Menschen wird in Frankfurt jetzt zentral von Diakonie und Caritas organisiert. Gebraucht wird momentan vor allem Freizeitzeitkleidung in kleineren Herrengrößen, außerdem Sporthosen, T-Shirts, Trainingsanzüge, Turnschuhe, Herrenschuhe. Für Frauen fehlen besonders Leggings. Gesucht werden auch Rucksäcke und Reisetaschen (aber keine Koffer).

Der Familien-Markt in Bornheim ist die erste Anlaufstelle der Diakonie Frankfurt für Kleiderspenden. Foto: Rolf Oeser

Der Familien-Markt in Bornheim ist die jetzt die zentrale Frankfurter Sammelstelle für Kleiderspenden für geflüchtete Menschen. Foto: Rolf Oeser

Spenden können im Kleiderdepot für Flüchtlinge, Königsberger Straße 4 (Industriehof) abgegeben werden und vom 1. bis 18. Dezember 2015 Montag bis Mittwoch 12 bis 16 Uhr, Donnerstag 16 bis 20 Uhr, Freitag 8 bis 13 Uhr. Vom 21. Dezember bis 9. Januar ist keine Spendenabgabe möglich.

Durch diese Bündelung soll sichergestellt werden, dass Spenden, die ausschließlich für Flüchtlinge bestimmt sind, auch genau dort landen. Gleichzeitig wird Kleidung, die in den Flüchtlingseinrichtungen nicht gebraucht wird, dennoch einem sinnvollen Zweck zugeführt, indem sie in das Regelangebot des Familienmarktes einfließt. Dort können sich auch Flüchtlinge, die bereits in Frankfurt untergebracht sind – wie alle anderen bedürftigen Menschen mit Frankfurt-Pass – auch individuell mit günstiger Kleidung und Hausrat versorgen. Natürlich ist es nach wie vor auch möglich, dort Spenden abzugeben, die für bedürftige Menschen generell und nicht ausschließlich für Flüchtlinge bestimmt sind.

Die Stadt und die Kirchen hoffen, dass durch diese Kooperation sowohl Soforthilfe in dringenden Notlagen möglich ist, als auch eine längerfristige und nachhaltige Versorgung auf Dauer sichergestellt werden kann.

Wer ehrenamtlich mithelfen will, zum Beispiel im Fahrdienst, bei der Sortierung, der Ausgabe und der Koordination, kann sich direkt an den Familienmarkt wenden: Telefon 069 90436780, E-Mail familienmarkt@t-online.de. Geldspenden sind ebenfalls hilfreich, sie gehen auf das Konto Caritasverband Frankfurt e.V., Stichwort: Kleider für Flüchtlinge, IBAN: DE30550205003818011111, BIC: BFSWDE33MNZ.

Artikelinformationen

Beitrag von , veröffentlicht am 30. September 2015 in der Rubrik Stadtkirche, erschienen in der Ausgabe .

Artikel teilen: E-Mail Facebook Twitter Google+

Meistgelesene Artikel

Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, Kommentare werden vor der Veröffentlichung freigeschaltet.