Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

E-Mail

E-Mail

Über jeden neuen Beitrag informieren wir Sie mit einer Nachricht per Mail.

Aktuell

Von – 20. März 2017

Bis zur Gewalt: Spannender Roman über Reiz und Risiko des Sektenlebens

Die 14-Jährige Evie ist im Kalifornien der 1960er Jahre unterwegs. In einer Guru-Gemeinschaft erlebt sie, dass nicht überall, wo von Liebe geredet wird, auch wirklich die Liebe regiert.

Cover von Emma Clines Roman „The Girls“

Eigentlich sind es die Zeiten der Blumenkinder, die späten 1960er Jahre in Kalifornien. Die meint die 14-jährige Evie auch zu entdecken, als sie im Park ein paar junge Frauen trifft, die auffallen in der spießigen Umgebung: locker, selbstbewusst und irgendwie anders. Bald folgt sie, genervt von Eltern und Schule, diesen faszinierenden Wesen auf ihre „Ranch“, eine Art Hippie-Kommune mit einem charismatischen Führer. Hier gilt nichts, was draußen gilt. „Die Ranch bewies, dass man auf ungewöhnlicher Höhe leben konnte. Dass man an kleinkarierten menschlichen Schwächen vorbei zu einer größeren Liebe vorstoßen konnte.“

Erst spät merkt Evie, dass hinter der zur Schau getragenen Ungezwungenheit viel Zwang lauert und hinter der proklamierten Freiheit handfeste Gewalt. Die entlädt sich schließlich in einem bizarren Mordrausch, in den Evie um ein Haar als Mittäterin hineingerät. Knapp entgeht sie dem Gefängnis, aber eine innere Verstörung bleibt ihr auch als Erwachsene. Deren Perspektive kommt in geschickt eingeschobenen Zeitsprüngen zu Wort und ergänzt die Perspektive des pubertierenden Mädchens, das in seiner Schwärmerei für alternatives Leben blind ist für destruktive Kräfte.

Der Roman hat zwar ein historisches Vorbild – die „Manson-Family“ um den selbst ernannten Guru Charles Manson – ist aber keine zeitgeschichtliche Abhandlung, sondern eine Mischung aus Krimi und Entwicklungsroman. Anders als im klassischen Krimi steht jedoch nicht die Suche nach einem Täter im Mittelpunkt („Wer war es?“), sondern ein sektenhaftes Milieu, in dem Gewalt nahezu unausweichlich wird. Ein kluges und einfühlsames Buch, aus dem sich über diese Dynamik vielleicht mehr lernen lässt als aus religionskundlichen Abhandlungen.

Emma Cline: The Girls, Roman, Hanser, 2016, 22 Euro.

Artikelinformationen

Beitrag von , veröffentlicht am 20. März 2017 in der Rubrik Bücher & Filme, erschienen in der Ausgabe .

Artikel teilen: E-Mail Facebook Twitter Google+

Meistgelesene Artikel

Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, Kommentare werden vor der Veröffentlichung freigeschaltet.