Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

E-Mail

E-Mail

Über jeden neuen Beitrag informieren wir Sie mit einer Nachricht per Mail.

Aktuell

Von – 1. April 2017

Grüne Soße – so geht’s

In Frankfurt wird am Gründonnerstag traditionell „Grie Soß“ gegessen. Und vermutlich gibt es dazu mehr Rezepte als die Stadt Einwohnerinnen und Einwohner hat.

Foto: Markus Tacker/Flickr.com (cc – by-sa)

Das erste Rezept dazu wurde 1856 gedruckt und ging so: „Ein hart gesottenes Eigelb wird mit 2 Löffel Salatöl 1/4 Stunde ganz fein verrührt, mehrere Löffel feiner Senf darunter gemischt und ziemlich viel ganz fein gehackte Gewürzkräuter als Borasch, Estragon, Petersilie, Körbel, Schnittlauch und Pimpernell alsdann Essig, Salz und Pfeffer dazu geben.“ (aus: Wilhelmine Rührig „Praktisches Frankfurter Kochbuch“ Edition Museum für Tafelkultur, 1. Auflage 1856, Wilhelm Küchler, Ffm – Reprint 2007, Verlag Gebr. Kornmayer, Dreieich).

Artikelinformationen

Beitrag von , veröffentlicht am 1. April 2017 in der Rubrik Stadtkirche, erschienen in der Ausgabe .

Artikel teilen: E-Mail Facebook Twitter Google+

Meistgelesene Artikel

Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, Kommentare werden vor der Veröffentlichung freigeschaltet.