Aktuelles

Zum 60. Geburtstag wünschte sich OB Feldmann Spenden fürs Jugendhaus

von

15.000 Euro hat Oberbürgermeister Peter Feldmann das Jugendhaus Am Bügel übergeben. Die Einrichtung des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit hat Feldmann in den 1990er Jahren selbst geleitet.

Peter Feldmann und Miriam Walter freuen sich über 15.000 Euro fürs Jugendhaus Am Bügel. Foto:  Stadt Frankfurt/Rainer Rueffer.
Peter Feldmann und Miriam Walter freuen sich über 15.000 Euro fürs Jugendhaus Am Bügel. Foto: Stadt Frankfurt/Rainer Rueffer.

Am 7. Oktober hat Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann seinen 60. Geburtstag gefeiert. Viele erschienen im Kaisersaal des Frankfurter Römers, um dem Stadtoberhaupt zu gratulieren. Anstelle von Geschenken wünschte sich Feldmann Spenden. 15.000 Euro kamen zusammen – und die gingen diese Woche an das Jugendhaus am Bügel, eine Einrichtung des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main, die Feldmann in den neunziger Jahren geleitet hat.

Am Dienstag hat Feldmann die jungen Leute aus dem Jugendhaus, dessen aktuelle Leiterin Svenja Klemen, sowie Miriam Walter, Geschäftsführerin des Trägers Evangelischer Verein für Jugendsozialarbeit, besucht und einen entsprechenden Scheck überreicht. „Ich freue mich sehr, heute hier zu sein und bin sehr gespannt, was Ihr mit dem Geld machen wollt. Ich bin immer froh zu hören, wenn sich junge Menschen engagieren, sich einsetzen, wenn sie mitstimmen möchten. Das ist Euer Recht!“, sagte Peter Feldmann bei der Übergabe des Präsents.

Für Feldmann war der Besuch ein Heimspiel. Von 1990 bis 1996 leitete er selbst das Jugendhaus am Bügel. „Es war eine ereignisreiche Zeit. Das hier ist mein Viertel, hierher komme ich immer wieder gern zurück. Auch wenn ich heute in einer anderen Funktion hier bin: Ich habe die Menschen nicht vergessen“, sagte der heutige Oberbürgermeister. „Ich war und bin Sozialpolitiker – und ich werde es immer bleiben. Darum habe ich mir zu meinem Geburtstag Spenden für das Jugendhaus gewünscht. Viele Freunde und Wegbegleiter haben es möglich gemacht, dass ich Ihnen und Euch heute die stolze Summe von 15.000 Euro übergeben kann.“

Miriam Walter kündigte in ihrer Dankesrede an: „Die Jugendlichen haben schon eine ganze Liste mit Projekten erstellt, für die das Geld verwendet werden kann." Froh sei sie, dass nun außerhalb des Alltags einige großartige Dinge verwirklicht werden könnten, fügte die Geschäftsführerin des Vereins hinzu.


Autorin

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Lebhafte Diskussionen sind interessant, können aber manchmal die Gemüter erhitzen. Bitte achten Sie auf einen angenehmen Umgangston und vermeiden Sie verbale Angriffe auf andere Kommentatoren. Die Redaktion behält sich vor, unangebrachte Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.