Aktuelles

Urlaube und Bildungsurlaube mit „evangelisch reisen“

von

„Evangelisch reisen“, der Reiseanbieter des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt, bietet 2019 ein vielseitiges Angebot an Gruppenreisen für Menschen aus Frankfurt und der Rhein-Main-Region an. Das Angebot reicht von Familienurlauben über Seniorenreisen bis hin zu Studienreisen und Bildungsurlauben.

Alle Generationen kommen bei "evangelisch reisen" auf ihre Kosten.  |  Foto: ARochau _ Fotolia
Alle Generationen kommen bei "evangelisch reisen" auf ihre Kosten. | Foto: ARochau _ Fotolia

Alle Reisen werden von einer Reiseleitung von evangelisch reisen begleitet. Die kleinen Reisegruppen mit Menschen aus Frankfurt bieten die Möglichkeit zum Austausch und zum gegenseitigen Kennenlernen.

Neben spannenden Angeboten auf Spiekeroog und im Ramsau können Familien in den hessischen Sommerferien im Westerwald eine Ferienwoche der anderen Art erleben. In Workshops und Spielen erfahren Eltern und Kinder Möglichkeiten, ein stressfreies und harmonisches Familienleben zu schaffen. Pädagogisch ausgebildete Reiseleitungen sorgen für eine gute Mischung aus Spiel, Erholung und individueller Beratung zu allen Fragen rund um den Familienalltag.

Für einen Bildungsurlaub bietet sich 2019 beispielsweise die schweizerische Metropole Zürich an. Die Stadt mit ihrer einmaligen Lage am Zürichsee und den Alpen am Horizont bietet einen geeigneten Rahmen, sich dem Spannungsfeld zwischen Hoch- und Populärkultur in einer beliebten Touristenstadt zu nähern. Auf dem Programm stehen unter anderem Stadtexkursionen mit Experten in typische und atypische Räume in Zürich zwischen Schweiz-Kitsch, Velo-Kultur, Unternehmenskultur, Kunstmuseum und Hausberg.

Der Katalog mit mehr als 90 Reiseangeboten kann kostenfrei bei evangelisch reisen unter 069 921056790 oder per E-Mail an evangelisch.reisen@frankfurt-evangelisch.de bestellt werden.

Das gesamte Reiseprogramm ist zu finden auf www.evangelisch-reisen.com. Dort können die Reisen direkt online gebucht werden.


Autorin

0 Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst. Schreiben Sie doch den ersten.

Artikel kommentieren

Lebhafte Diskussionen sind interessant, können aber manchmal die Gemüter erhitzen. Bitte achten Sie auf einen angenehmen Umgangston und vermeiden Sie verbale Angriffe auf andere Kommentatoren. Die Redaktion behält sich vor, unangebrachte Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.